In den meisten Fällen braucht es einen Kredit von der Bank, wenn es um den Kauf einer Immobilie geht. Und diese verleiht üblicherweise nicht die gesamte Kaufsumme sondern erwartet von den Kaufenden, dass ein entsprechendes Eigenkapital mitgebracht wird, rund 1/3 der Kaufsumme. Doch egal wie wir es drehen – in der aktuellen Welt- und Wirtschaftslage können wir uns kein Geld von der Bank leihen – die Zinsen steigen seit Anfang 2022 immer weiter, was für uns eine unbezahlbare Miete bedeuten würde. Deshalb haben wir uns dazu entscheiden, es ganz ohne eine Bank zu versuchen – dafür mit Eurer Unterstützung. Getreu dem Motto: Lieber 1.000 Freunde im Rücken als eine Bank im Nacken! Auf welche Arten Ihr uns unterstützten könnt erfahrt Ihr im folgenden.

Direktkredite

Um die Kaufsumme von 1 Millionen Euro bezahlen zu können brauchen wir viele Menschen wie Dich, die uns für eine gewisse Zeit ihr Geld in Form von Nachrangdarlehen, sogenannten Direktkrediten, leihen. Direktkredit, weil der Vertrag direkt zwischen der geldgebenden Person und dem Projekt (der Haus-GmbH) abgeschlossen wird – ohne Umweg über eine Bank.

Grundlage eines jeden Direktkredits ist der Kreditvertrag. Dort halten wir gemeinsam Informationen wie die Kreditsumme, die Laufzeit bzw. Kündigungsfrist oder die Verzinsung fest. Ausserdem enthält jeder Vertrag eine qualifizierte Rangrücktrittsklausel, die mitunter besagt, dass bei einer Insolvenz Nachrangdarlehen entsprechend ihrem Namen nachrangig zurück bezahlt werden und deswegen das Risiko eines Totalverlusts besteht. Üblicherweise hat z. B. ein Bankkredit einen höheren Rang – in unserem Fall gibt es keinen Bankkredit.

Damit wir nicht im Verwaltungssumpf versinken nehmen wir Kredite erst ab einer Summe von 500€ an – nach oben hin sind wir flexibler, behalten uns aber die Option offen, größere Kreditsummen in mehrere, kleinere Kredite aufzuteilen. Obwohl ein Direktkredit eher einen solidarischen Charakter hat, haben wir uns dennoch dazu entschieden, die Kredite mit bis zu 1% zu verzinsen.

Noch ein wichtiger Hinweis: Nach dem Vermögensanlagengesetz wird die noch zu gründende Haus-GmbH verschiedene Vermögens­anlagen anbieten, die in der Annahme jeweils unterschiedlich verzinster Nach­rang­darlehen bestehen. Im Rahmen der Vermögensanlage, welche – wie unter „Ver­zinsung“ im Kreditvertrag be­schrieben – verzinst wird, werden von der Darlehensnehmerin innerhalb von 12 Mona­ten nicht mehr als 100.000,- Euro angenommen. Es besteht daher keine Prospekt­pflicht nach dem Vermögensanlagengesetz.

Absichtserklärungen

Allerdings fangen wir nicht gleich an, Kredite anzunehmen und die Gelder auf unserem Konto zu lagern solange die Kaufverhandlungen noch nicht abgeschlossen und wir uns sicher sind, dass wir die Kaufsumme auch zusammen bekommen. Bis dahin sammeln wir sogenannte Absichtserklärungen ein. Das sind unverbindliche, schriftliche Zusagen über gewünschte Kreditkonditionen mit denen wir die Finanzierung besser planen können. Die Vorlage nach dem Ausfüllen bitte per Post oder via E-Mail an an den Hausverein (selbstverwaltet und cool e. V., kurz s.u.c. e. V.) senden.

Falls Du weitere Fragen hast oder uns einen Direktkredit geben möchtest kannst Du Dich gerne bei uns melden – über unsere Kontaktseite, via E-Mail an suc-ev (at) riseup (dot) net oder auch bei unserer Direktkredite-Rufnumer unter 0163 / 646 03 99.

Spenden

Neben den oben genannten Direktkrediten nehmen wir auch dankend Spenden an. Diese haben für uns den Vorteil, dass wir keine Rückzahlung in unserer Miete einplanen müssen. Und als Gemeinnütziger Verein können wir Euch auch gerne eine Spendenquittung ausstellen.
Unser Spendenkonto lautet
Spendenkonto: DE58 7606 9559 0002 3046 51

Fördermitgliedschaft

Ihr könnt uns auch monatlich mit einem Wunschbetrag unterstützen! Hierfür wird eine Fördermitgliedschaft abgeschlossen. Füllt dazu einfach dieses Formular aus und sendet es uns per Mail oder Post zu.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner