zur projekt31 Facebook Seite...

Spätsommernachtskino: "Freie Räume - Eine Geschichte der Jugendzentrumsbewegung"

Samstag, 26 September, 2020 - 20:00
Spätsommernachstkino im Projekt 31 mit kurzem Bericht zu unserer aktuellen Situation
 
Wir zeigen den Film
"Freie Räume – Eine Geschichte der Jugendzentrumsbewegung"
 
Die Studentenrevolte, der Aufbruch, die sexuelle Revolution, das lossagen vom Nachkriegsdeutschland der Täter und Mitwisser, das alles wurde in den letzten Jahren auf vielen Ebenen breit thematisiert, es wurde geforscht und unzählige Bücher und Filme hatten die „68er“ Bewegung zum Thema. Man kann sagen, mittlerweile gehört 1968 zum Gründungsmythos der Berliner Republik.
Weithin unbekannt ist jedoch, dass nur kurze Zeit später, die Ideen und Forderungen der 68er sich in einer anderen Jugendbewegung manifestieren sollten. In den frühen 70er Jahren versuchten tausende von Jugendlichen in Westdeutschland in ihren Städten und Gemeinden selbstverwaltete Jugendzentren und Jugendhäuser zu etablieren, um sich eigene Treffpunkte zur Freizeitgestaltung ohne Konsumzwang und ohne Kontrolle durch die Elterngeneration zu schaffen.
Mit Parolen wie “Was wir wollen: Freizeit ohne Kontrollen” gingen sie auf die Straßen, sammelten Unterschriften und stritten sich mit KommunalpolitikerInnen. Anknüpfend an die 68er-Revolte hatten sich in einer Vielzahl von Städten und Gemeinden Initiativgruppen Jugendlicher gebildet.
Mit der Jugendzentrumsbewegung und der Einrichtung hunderter selbstverwalteter Jugendzentren kam es auch in der „Provinz“ zu politisch-kulturellen Aufbrüchen, die politisierte Jugendkultur der Zeit breitete sich in ländlich-kleinstädtischen wie in suburbanen Räumen aus. Freie Räume geht dieser von der Geschichtsschreibung fast vergessenen Bewegung nach und versucht darüberhinaus herauszufinden, was von ihr übrig geblieben ist.
 
Übrig geblieben vom letzten Kampf für ein selbstverwaltetes Jugend- und Kulturzentrum in Nürnberg ist zumindest bis heute noch das Projekt 31 – An den Rampen in Steinbühl.
Doch wie viele von Euch wissen, ist die Zukunft des P 31 mehr als unsicher. Unser Haus wurde verkauft. Es sollen ein Wohnblock mit Eigentumswohnungen sowie Parkplätze an der Stelle unseres Hauses entstehen. Über die aktuellen Entwicklungen unserer Kampagne „Don´t go breaking my heart – Freiräume erhalten“ informieren wir Euch in Kürze an diesem Abend.
 
Eintritt zum Film ist gegen Spende. Es gibt aufgrund der Abstandsregeln nur begrenzte Plätze. Für kalte Getränke und Snacks ist gesorgt. Bitte denkt an Euren Mund Nase Schutz!
Achtung: Die Filmvorführung findet unter freiem Himmel in unserem Hof statt. Zieht Euch also warm an und bringt Euch eine Decke mit, falls es schon etwas frischer ist. Bei Regen müssen wir die Veranstaltung leider absagen. Bitte achtet auf Wetterbericht und aktuelle Ankündigung.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

lite RTF

  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Dieser Test soll überprüfen, ob du wirklich ein Mensch bist oder ob es sich hierbei um einen automatischen Spam-Eintrag handelt.